Besitzer

Luzi Brunold-Pargätzi geb. 1855 – Mitbegründer und Bürgermeister des Kurortes Arosa im Kreise seiner Familie vor der Leinegga.

Familie Luzi Brunold-Pargätzi um 1900

Luzi Brunold-Pargätzi


Luzi Brunold-Pargätzi geb. 1855 war Posthalter und Gastwirt in der Leinegga. Er war auch Bergbauer und Bürgermeister. An der Entwicklung von Arosa zum Kurort war er massgeblich beteiligt. Als Präsident des Elektrizitätswerk Arosa hat er den Fortschritt sehr gefördert.

Lord Brunold

Lord Brunold-Müller



1940 - Der Sohn von Luzi Brunold-Pargätzi – "Luzi gen. Lord" betätigt sich als Hotelier und später als Bergbauer. Er übernimmt die Leinegga und vermietet Zimmer.

Im Winter 1940/41 kommt Elisabeth Müller aus Küsnacht nach Arosa in die Ferien und bezieht Logie in der Leinegga. Dort lernt sie Lord Brunold kennen und sie heirateten.

Wegen finanziellen Schwierigkeiten kauft Elisabeth Brunold die Leinegga und das landwirtschaftliche Land mit Ställen und gemeinsam betreiben sie die Landwirtschaft zusammen weiter. 1951 stirbt Lord Brunold.

Elisabeth Brunold

Hans und Elisabeth Brunold-Müller


1955 - Elisabeth Brunold-Müller heiratet nochmals Hans Brunold vom Nühus. Er ist Landwirt und sie führten die Landwirtschaft zusammen weiter. Die Leinegga und die landwirtschaftlichen Güter sind und bleiben im Besitz von Elisabeth. In der Leinegga leben verschiedene Mieter, die das immer noch sehr einfache Leben in diesem Hause sehr schätzen.

Elisabeth Brunold

Elisabeth Brunold-Müller


Frau Elisabeth Brunold hat im 1997 die Liegenschaft Leinegga in eine Stiftung überführt, mit dem Wunsch das Haus soweit als möglich zu erhalten.
Die Leinegga wird deshalb weiter als Wohnhaus von verschiedenen Mietern genutzt und dient aber auch dem Heimatmuseum Schanfigg in Arosa als Depot.

Weiter ist beabsichtigt, in den nächsten Jahren eine Ausstellung über die Entwicklung des Tourismus und Sport in Arosa dort einzurichten.